Patientenverfügung NEU

Was ist eine Patientenverfügung?

Eine Erklärung, mit der bestimmte medizinische Behandlungen abgelehnt werden können, wenn man im Zeitpunkt der Behandlung nicht einsichts-, urteils- oder äußerungsfähig ist. Diese Erklärung ist aber jederzeit widerrufbar.

 

Was kann man damit regeln?

Für den Eintritt bestimmter Situationen können bestimmte, genau zu beschreibende Behandlungsmethoden abgelehnt werden.

Welche Patientenverfügungen gibt es?

Verbindliche:

  • Diese unterliegt strengen Formvorschriften und MUSS vom Arzt beachtet werden!

 

Beachtliche:

  • Diese unterliegt keinen Formvorschriften und KANN vom Arzt beachtet werden.
  • Jede Patientenverfügung, die nicht den strengen Formerfordernissen der "Verbindlichen" entspricht,
  • ist automatisch eine "Beachtliche".

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Formpflicht:

  • medizinische Aufklärung durch einen Arzt und rechtliche Aufklärung durch Rechtsanwalt, Notar oder
  • einen juristischen Mitarbeiter einer Patientenanwaltschaft.
  • Alle Beteiligten müssen die Erklärung unterfertigen.

 

Inhalt:

  • Die Behandlungen, die abgelehnt werden, müssen genau beschrieben werden.
  • Der Patient muss zudem die Folgen der Patientenverfügung einschätzen können und diese
  • Einschätzung schriftlich festhalten.

 

 

Für weitere Informationen zu dieser neuen Möglichkeit für den Ernstfall vorzusorgen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

  • Langenharter Straße 30
  • 4300 St. Valentin
  • Telefon: 07435 52700
  • E-Mail: office@das-recht.at
Admin